Der Schtreimel

Der Schtreimel ist eine Kopfbedeckung, die von jüdischen Männern während religiöser Feste, dem Shabbat oder anderen Feierlichkeiten über der Kippa getragen wird. Bestehend aus Samt und Fell (zum Beispiel Marderfell) ist der Schtreimel eine kostbare Besonderheit. Ursprünglich kommt der Schtreimel aus Osteuropa, dort besaßen ihn verheiratete, chassidistische Männer. Heutzutage wird dieser Kopfschmuck aber nicht nur im Chassidismus, sondern auch von den „Yerushalmi Jews“, die zu der Aschkenasim Gemeinschaft Jerusalem gehören, getragen. Das Tragen des Schtreimel bereichert und verschönert den Shabbat und wird manchmal auch als Ersatz der Tefillin gehandelt, die am Shabbat nicht benutzt werden.

Shtraymel
Auf dem Foto: Schtreimel der chassidistischen Dynastie Sadagora auf der rechten Seite und Schtreimel der chassidistischen Dynastie Wizhnitz auf der linken Seite.

Поместить в закладки эту ссылку.